N.I.C.E.

Die von dem australischen Chiropraktiker und Kinesiologen Dr. Peter Erikson entwickelte N.I.C.E.-Methode (Neurale Integration Controle and Enhancement) ist eine relativ junge Technik und basiert auf den sogenannten “Überlebensreflexsystemen“.

Vorbereiter dieser Technik ist N.O.T. (Neural Organization Technique/ Neurale Organisationstechnik) des amerikanischen Arztes Dr. Carl Ferreri (einem Schüler Dr. Goodhearts, dem Begründer der Applied Kinesiology). Ferreri entwickelte in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts eine kinesiologische Technik zur systematischen Reorganisation des Nervensystems, die er zusätzlich mit Wissen aus der Cranialtechnik, der Sacro-Occipitaltechnik, der Akupunktur und der Chiropraktik verbunden hat.

Daraus sind sogenannte “Protokolle“ entstanden, die dem hierarchischen Aufbau unseres Nervensystems folgen, d.h. jede Einheit baut auf der vorhergehenden auf. Die Korrekturen werden daher in einer spezifischen Reihenfolge durchgeführt. Dr. Ferreris Philosophie besagt, dass unser Körper alles, was er zum Überleben braucht, in sich selbst findet und somit ein sich selbst heilender und regulierender Organismus ist.

Dr. Peter Erikson hat die strukturellen Ferreri-Protokolle durch eigene Forschung weiterentwickelt. Er machte die Beobachtung, dass z. B. ungelöste  emotionale Themen, Mangel an Nährstoffen oder andere Fehlinformationen eine dauerhafte Klärung etwa von Lernschwierigkeiten auf verschiedenen Ebenen beeinflussen können. Deshalb hat er die Protokolle durch emotionale, biochemische, feinstoffliche und neue strukturelle Komponenten ergänzt.

Seite drucken

SUCHE


Datum von:

bis: