Historie

Zur Geschichte des Arbeitskreises zur Selbsthilfe Edu-Kinestetik

Renate Wennekes, die Gründerin des Vereines, arbeitete als Grundschullehrerin in Berlin-Kreuzberg, als sie Anfang der 1980er Jahre die Kinesiologie kennenlernte – und sofort fasziniert war.

1983 lud sie zusammen mit Wolfgang Gillessen erstmals Dr. Paul Dennison nach Deutschland ein. Begeistert und überzeugt setzte Renate Wennekes die Übungen und Balancen aus der Edu-Kinestetik mit ihren Schülern  ein. Mit dem überzeugenden Erfolg: die Schüler lernten leichter, konzentrierter, die Verhaltensauffälligkeiten gingen zurück!

Auf diesen Erfolg wurde auch der Schulrat aufmerksam und wollte von der jungen Lehrerin wissen, was sie da eigentlich mache. Die Antwort, sie trainiere das Gehirn der Kinder, quittierte er mit: "Das Gehirn gehört nicht in die Schule", ein Ansporn, sich mittels der Edu-K noch mehr für ihre Schüler einzusetzen. Seit 1985 widmete sich Renate Wennekes der Lehre, dem Studium und der Verbreitung der Kinesiologie. Um sie herum bildete sich eine Arbeitsgruppe, aus der heraus 1990 der - Arbeitskreis zur Selbsthilfe Edu-Kinestetik gegründet wurde. Als erste Vorstandsvorsitzende prägte sie die Zielsetzung und die Arbeit des Vereines grundlegend. Weiterhin beeinflusst Renate Wennekes durch ihre international engagierte und anerkannte Arbeit und ihre vielseitigen Kontakte maßgeblich die Weiterentwicklung.

1987 wurde in Kalifornien (USA) unter Leitung von Dr. P. Dennison die Edu-K Foundation gegründet. Renate Wennekes ist Faculty der Edu-K-Foundation und vertritt auch dort die Interessen der Edu-Kinestetik in Deutschland.

Touch For Health, Edu-Kinestetik und die zusammen mit Angelika Stiller begründete Entwicklungskinesiologie© wurden die tragenden Säulen des Vereins. Das  Selbstverständnis des Vereins wuchs und konnte klarer nach außen getragen werden. 

Die zunehmende Professionalisierung zeigt sich u.a. in der berufsbegleitenden dreijährigen Ausbildung Begleitende Kinesiologie DGAK, die vom Berufsverband DGAK zertifiziert ist und seit August 2000 angeboten wird.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e. V. (DGAK Kirchzarten), dem Berufsverband für Kinesiologen, stehen wir auch in Kontakt zum DVWO (Dachverband der Weiterbildungsorganisationen).

Das Leitziel des Vereins „Edu-Kinestetik und Kinesiologie wirksam und nachhaltig – was uns selber stärkt, geben wir an andere weiter“  macht weiterhin das Besondere  unserer Arbeit aus. Inspiriert, begeistert und überzeugt geben wir das professionell und verantwortungsvoll weiter, was uns selbst stärkt. Damit wir für viele erreichbar sind, bieten wir unsere Vorträge und Seminare auch an Volkshochschulen und Familienbildungsstätten an.

BRAIN GYM®, die Basis der Edu-Kinestetik, und Touch For Health haben sich weltweit verbreitet. Internationale Kinesiologen wie z.B Dr. P. Dennison, Carla Hannaford, Sharon Plaskett (alle USA) und Nathalie Davenport (GB) werden eingeladen, um ihre Kurse bei uns zu unterrichten.

Der Verein ist offen für engagierte Mitglieder aus allen Richtungen der Kinesiologie: Begleitende Kinesiologen, therapeutische Kinesiologen und Menschen, die das Erlernte nach dem Selbsthilfeansatz für sich und andere im privaten Bereich nutzen.

Seite drucken

SUCHE


Datum von:

bis:

"Wer im Leben kein Ziel hat, verläuft sich."

 Abraham Lincoln